TXET

Liebe

Ich liebe die Materialität von Sprache. Ich lebe mit Buchstaben, mit Wörtern und arbeite mit Schriftlichkeit.

Worte und Sätze springen mich an. Von allen Seiten. Manche bleiben mir auf ewig im Gedächtnis. Andere sind flüchtig, kennzeichnen einen Tag, eine Stimmung. In bin in stetiger Interaktion mit Wörtern. Die, die sich wiederholt aufdrängen, nutze und verarbeite ich: für freie Texte, zu Sprachbildern, in lyrischen Experimenten. Ihre Form bestimmen sie selber. Was dabei herauskommt, habe ich nur bedingt in der Hand. Visuelle Poesie entsteht so. Konkrete Poeme und kleine Formen in Prosa, manchmal. Ein Halbsatz kann Ausgangspunkt für alles Mögliche sein.

stop this, 2021. Handwritten in Faber-Castell Pink with a Pelikan fountain pen. Published in ToCall Magazine No. 15, 06/2021

hör auf // stop it, 2021. Typewritten on an Olympia Splendid 66

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen